Hagen Libeau und Reiner Krauße haben für die Regionalgruppe an der Diskussionsveranstaltung des Paritätischen auf dem Gelände des Areals Böhler in Düsseldorf teilgenommen. Der diesjährige „Anstoß Parität“ konnte aktueller nicht sein.

Jakob Augstein (2. v. l., Herausgeber „Der Freitag“) nahm sich auch die Zeit für einen kurzen Gedankenaustausch mit den Steinfurter Teilnehmern am „Anstoß Parität“
Jakob Augstein (Herausgeber „Der Freitag“, 2. v. l.) nahm sich auch die Zeit für einen kurzen Gedankenaustausch mit den Steinfurter Teilnehmern am „Anstoß Parität“: Bärbel Siepmann (Kindergarten Kalkwall Burgsteinfurt), Hermann Zaum (Landesgeschäftsführer des Paritätischen), Reiner Krauße und Hagen Libeau (Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt, Mitglied im Paritätischen), Helmut Proy (Flüchtlingsbetreuer Rheine), Norbert Klapper (Vorsitzender der Kreisgruppe Steinfurt des Paritätischen) (v. l.).

Die Landesvorsitzende des Paritätischen, Elke Schmitz-Sawatzki, begrüßte die Teilnehmer und unterstrich, dass aufgrund der großen Bedeutung der Paritätische diesmal kein fachliches Thema, wie Kinderbetreuung, Armut etc., gewählt hatte, sondern der Titel lautete: „Bürgerliche Brandstifter – Jetzt ist die Zivilgesellschaft gefragt.“

Jakob Augstein analysierte in seinem Impuls-Vortrag den Zustand in der Bundesrepublik und gab damit starken Input für die folgenden Gesprächsrunden rund um die brennenden Fragen unserer Zeit.

Erstes Thema war „Integration und der Islam: Warum tun wir uns damit so schwer?“. Es folgte „Pöbeln wird salonfähig: Der öffentliche Diskurs verroht.“ In der dritten Runde ging’s um „AfD und andere: Neue politische Verhältnisse oder Ausdruck von Politikverdrossenheit?“. Das Schlusswort zu der ebenso interessanten wie kurzweiligen Veranstaltung hatte Landesgeschäftsführer des Paritätischen Hermann Zaum.