Die Träger, z.B. die gesetzlichen Krankenversicherungen übernehmen den Rehabilitationssport ergänzend zu medizinischen Maßnahmen. Mittlerweile gibt es vielfältige Angebote. Auch Patienten anderer Erkrankungen mit einer Beeinträchtigung der Beweglichkeit haben die Möglichkeit an den Angeboten teilzunehmen.

Was erwartet mich beim Rehasport?

Teilnahme / Ziele / Leistungen

Warum und für wen?

Der Rehabilitationssport wirkt mit den Mitteln des Sports und sportlich ausgerichteter Spiele ganzheitlich. Die Träger, z.B. die gesetzlichen Krankenversicherungen übernehmen den Rehabilitationssport ergänzend zu medizinischen Maßnahmen und im Anschluss an diese, im Rahmen der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben sowie auch im Rahmen der Leistung zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

Welche Ziele hat Rehabilitationssport?

Ziel ist, ihre Ausdauer und Kraft zu stärken, Koordination und Flexibilität zu verbessern, das Selbstbewusstsein zu stärken und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Diese Hilfe zur Selbsthilfe stärkt die eigene Verantwortlichkeit für ihre Gesundheit und soll zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining anleiten. Rehabilitationssport umfasst Übungen, die in der Gruppe im Rahmen regelmäßig abgehaltener Übungsveranstaltungen durchgeführt werden.

Wie ist der Leistungsumfang?

In der gesetzlichen Krankenversicherung beträgt der Leistungsumfang des Rehabilitationssportes 50 Übungseinheiten, die in einem Zeitraum von 18 Monaten in Anspruch genommen werden können. Bei schwerer Beeinträchtigung der Beweglichkeit/Mobilität; z.B. bei Morbus Parkinson, Multipler Sklerose, Morbus Bechterew, nach Doppelamputation, schwerer Lähmung, schwerer Schädel-Hirnverletzung oder organischem Hirnschaden beträgt der Leistungsumfang 120 Übungseinheiten, die in einem Zeitraum von 36 Monaten in Anspruch genommen werden können.

Wie sind die Übungseinheiten und die Gruppengrößen?

Maximale Teilnehmerzahl ist grundsätzlich 15 Teilnehmer je Übungsleiter/in. Für Kinder und Jugendliche sind altersgerechte Übungsgruppen mit maximal 10 Teilnehmern eingerichtet. Die Übungsveranstaltungen dauern mindestens 45 Minuten, bei Bedarf auch länger.

Wer leitet die Rehabilitationssport-Angebote?

Die Durchführung erfolgt unter der Leitung qualifizierter Physiotherapeuten mit entsprechender Fachübungsleiter C-Lizenz.

Wie kann ich teilnehmen?

Der Rehabilitationssport wird ihnen von ihrem Arzt/ihrer Ärztin verordnet. Wichtig zu bemerken ist: Die Verordnung von Rehabilitationssport belastet nicht das ärztliche Budget! Zudem ist der Rehabilitationssport vor dem Beginn durch die gesetzliche Krankenversicherung zu bewilligen.

Anbieter von Rehasport in der Region:

Praxis für Krankengymnastik / Physiotherapie
Anja Jüttemann

Gerichtstraße 3
48565 Steinfurt
02551 – 70 42 590

www.kg-juettemann.de

Praxis für Krankengymnastik und Physiotherapie
Sybrand Stratingh

Kolpingstraße 1
48565 Steinfurt
02552 – 62 909

www.krankengymnastik-stratingh.de

SC 28 Nordwalde e. V.
Rehasport bei Multiple Sklerose, Parkinson und Schlaganfall
Agnes Mantke

Mühlenweg 2
48356 Nordwalde
02573 – 97 95 28

www.eimermacher-vital.de