Fachbeiträge2018-01-05T15:15:50+01:00

Fachbeiträge

Bewegungstherapie und Tanz bei der Parkinson-Erkrankung

Fachbeitrag zum Thema: Bewegungstherapie und Tanz bei der Parkinson-Erkrankung
Dr. med. Michael Nagel: Bewegungstherapie und Tanz bei der Parkinson-Erkrankung

(Präsentation, 34 Seiten, PDF)

Schlagwörter: , , |

Nebenwirkungen der Parkinsonmedikamente

Fachbeitrag zum Thema: Therapie der Parkinsonerkrankung, Nebenwirkungen von Medikamenten
Dr. med. Wolfgang Kusch: Nebenwirkungen der Parkinsonmedikamente

(Präsentation, 71 Seiten, PDF)

Schlagwörter: , |

Sehstörungen/Augenprobleme als Symptom der Parkinson-Krankheit

Fachbeitrag zum Thema: trockene Augen, verminderte Sensibilität der Hornhaut, Grüner Star, visuelle Halluzinationen, Blendempfindlichkeit der Pupille oder eine verminderte Kontrastsensivität und eine gestörte Farbdiskriminierung die zum Teil früh auf eine Parkinson-Erkrankung hinweisen können.

→ Prof. Dr. Tobias Warnecke, Sehstörungen/Augenprobleme als Symptom der Parkinson-Krankheit
(Powerpointpräsentation, 21 Seiten, PDF)

 

Schlagwörter: , |

PD Dr. med. Matthias Boentert: Schlafstörungen bei Morbus Parkinson

Unter der Überschrift „Schlafstörungen bei Morbus Parkinson“ legt er detailliert dar, wie man Schlaf untersuchen kann, wie Parkinson entsteht und welche Störungen hier häufig auftreten. „Schlaf ist 1/3 unseres Lebens“, so Boentert. Je nach Alter und individueller Situation seien zwischen vier und elf Stunden Schlaf normal „solange man nicht darunter leidet“. Mehr als 50 Prozent aller Menschen hätten jedoch Schlafstörungen und dafür gebe es international 81 mögliche Diagnosen. „Gerade bei Parkinson sind Schlafstörungen häufig, vielfältig und für die Systemlast der Erkrankung bedeutsam … und sollten konsequent behandelt werden“, so das Fazit des Mediziners.

→ PD Dr. med. Matthias Boentert: Schlafstörungen bei Morbus Parkinson
(Powerpointpräsentation, 40 Seiten, PDF)

Schlagwörter: , |

Petra Zander: Logopädische Therapien bei Morbus Parkinson

Lebendig schilderte Petra Zander, welche logopädische Therapien es für Parkinson-Erkrankte gibt, und erläuterte die betroffenen Bereiche von der Atmung über das Sprechen, die Mimik, das Schlucken und die Kognition. „Intensives und häufiges Training ist erforderlich, damit die Übungen wirken“, sagt sie und exerzierte mit den Anwesenden Übungen für die Mundmotorik, für die Wangenmuskulatur und die Artikulation.

→ Petra Zander: Logopädische Therapien bei Morbus Parkinson
(Powerpointpräsentation, 35 Seiten, PDF)

Schlagwörter: , , |
Nach oben