Kultur und Genuss an der Ostsee – Erlebnisreiche Tage…

An der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern verbrachten 45 Mitglieder des Parkinson-Forum Kreis Steinfurt e.V. einige schöne Urlaubstage. Schon während der Anreise mit dem Bus wurden Lieder gesungen und lustige Geschichten zum Besten gegeben. In der Mittagspause wurden die Teilnehmer mit einem leckeren Picknick am Bus verwöhnt. Bei bester Stimmung wurde im Landhotel Wittenbeck bei Kühlungsborn das Quartier bezogen. Mit einem gemeinsamen Abendessen endete der Anreisetag.

Die Ostsee bei Ahrenshoop
Die Ostsee bei Ahrenshoop

Am nächsten Morgen standen die Orte auf dem Darß auf dem Ausflugsprogramm. Mit Begleitung und temperamentvoll vorgetragenen Informationen durch die örtliche Gästeführerin wurden in Prerow die schön mit Blumen- und Sonnenmotiven bemalten Haustüren sowie die aus Backsteinen mit einem Holzturm gebaute Seemannskirche bewundert. Zeit zur freien Verfügung wurde zu einem Aufenthalt im Ostseebad Zingst gerne genutzt. Nachmittags stand in Wustrow schon das Schiff mit der gedeckten Kaffeetafel zu einer Rundfahrt durch die Vorpommersche Boddenlandschaft bereit.

Stadtführung in Wismar
Stadtführung in Wismar

Auch am nächsten Tag gab es viel zu entdecken. Zunächst wurde die historische Altstadt in Wismar, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, mit der Nikolai-Kirche besichtigt. Weiter ging es zur Heilig-Geist-Kirche, in der die Gästeführerin Hanka Bolz auf der Schrankorgel das Lied „Großer Gott, wir loben Dich“ spielte und alle mitsangen. Am Nachmittag brachte uns der Bus mit unserem Fahrer Gennadij zu der idyllisch in der Wismarer Bucht gelegenen Insel Poel. Die schöne Naturlandschaft und der Hafen von Timmendorf mit seinem Leuchtturm zogen die Teilnehmer in ihren Bann.

Seebrücke Heiligendamm
Seebrücke Heiligendamm

Der folgende Tag führte rund um die Kühlung nach Bad Doberan. Dort wurde das Doberaner Münster, bis zum 16. Jahrhundert Kirche des Zisterzienser Klosters Doberan, besichtigt. Nächstes Ziel der Rundfahrt war das älteste Seebad Deutschlands, Heiligendamm. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, durch die Außenanlagen des Grand-Hotels auf die Seebrücke zu gelangen und von dort einen Blick auf das Alexandrinen-Cottage zu werfen. Der Nachmittag stand in Kühlungsborn für einen Bummel oder einen Aufenthalt am Wasser zu freien Verfügung.

Das Schweriner Schloss
Das Schweriner Schloss

Viel zu schnell musste die Heimreise wieder angetreten werden, auf der es als Highlight noch einen Zwischenstopp in Schwerin mit Besichtigung des im Schweriner See gelegenen Schlosses mit seinen vielen Türmchen und der goldenen Kuppel gab.

Bevor die Heimatorte erreicht wurden, bedankte sich die Gruppe bei Reiner und Margret Krauße für die gute Planung und Organisation der Reise mit einem von Veronika Trötschler gedichteten und gemeinsam gesungenen Lied. Ein ebenso herzliches Dankeschön gab es auch für den Fahrer Gennadij Schloss, der für alle ein offenes Ohr hatte und der Gruppe stets hilfsbereit zur Seite stand.

Fazit: Es war eine wunderschöne Reise, ein harmonisches Miteinander mit viel Spaß in geselliger Runde.

→ Mehr Bilder im Foto-Klick…

2018-06-08T17:52:06+00:00 8. Juni, 2018|Aktuelles, Nachrichten|