Harmonische Mitgliederversammlung des Parkinson-Forums Kreis Steinfurt e. V. mit innovativem Highlight.

Jenny Sangaré, Walter Trötschler, Reiner Krauße präsentieren den Freezing-Stock

„Seht mal, jetzt dreht Walter sogar eine Ehrenrunde durchs Lokal.“ Dorothea Stauvermann, 1. stellvertretende Vorsitzende des Parkinson-Forums Kreis Steinfurt e. V., staunt nicht schlecht während der nachgeholten Mitgliederversammlung des Vereins. Walter Trötschler, an Parkinson erkrankt, leidet am sogenannten Freezing. Das heißt, in bestimmten Situationen wollen seine Beine einfach nicht weiter. Er bleibt dann wie angefroren stehen. Enge Durchgänge werden zu unüberwindlichen Hindernissen. „Dieser Gehstock mit integriertem Laser löst das Problem. Wir haben ihn bei uns in Rheine entwickelt“, erklärt Jenny Sangaré vom Gehhilfen-Hersteller Ossenberg GmbH den über 60 Teilnehmern. „Per Knopfdruck projiziert der Laser beim Gehen eine Linie auf den Boden quer vor dem Betroffenen und hebt dadurch dessen Blockade auf. Nachdem der Proband seinen Rundgang zwischen Tischen und Stühlen beendet hat, bedankt sich Sangaré großzügig für seinen Einsatz: „Wir schenken Ihnen ein Exemplar dieser Innovation, die im Oktober auf den Markt kommt.“

Sehr interessiert folgte die Versammlung auch den Ausführungen der selbstständigen Pflegegutachterin Sabine Kett, die sich auch als Beisitzerin intensiv im Vorstand des Forums einbringt. Mit ihrer langjährigen Erfahrung unterstützt die unabhängige Beraterin Betroffene bei der Eingraduierung in einen Pflegegrad, begleitet MDK-Begutachtungen, bearbeitet Widersprüche, erstellt gerichtsverwertbare Gutachten, überprüft Bescheide oder organisiert Verhinderungs- und Kurzzeitpflege. „Und rührt so ganz nebenbei kräftig die Werbetrommel für unser Forum“, lobt der Vorsitzende Reiner Krauße Ketts Engagement.

Sabine Kett stellt sich vor

Claudia Bögel-Hoyer, Bürgermeisterin der Stadt Steinfurt, begrüßt die Teilnehmer

„Schön, dass wir uns nach der langen, Corona-bedingten Zwangspause endlich wiedersehen dürfen“, wandte er sich zuvor an die Anwesenden und begrüßte mit ihnen auch Steinfurts Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer sowie MdB Kathrin Vogler von den Linken, die beide ein Grußwort an die Teilnehmer richteten. Zügig arbeitete die Versammlung danach die gut vorbereitete Tagesordnung ab. So hörte sie unter anderem Stauvermanns Bericht über die letztjährigen Aktivitäten, lauschte der Erläuterung von Angelika Sörgel zur Kassenlage und entlastete die Kassiererin auf Vorschlag von Kassenprüfer Rolf Wurring ebenso wie den gesamten Vorstand einstimmig.

Kathrin Vogler, MdB Die Linke hält ein Grußwort

Per Handzeichen und ebenfalls ohne Gegenstimme bestätigten die Mitglieder bei den Vorstandswahlen Schriftführer Hagen Libeau sowie Kraußes 1. Stellvertreterin Dorothea Stauvermann und wählten für die nicht mehr kandidierende Angelika Relt in Abwesenheit Karin Schlieker zu seiner 2. Stellvertreterin.

„Wir planen auf Sicht“, antwortet Krauße in Anbetracht der aktuellen Unsicherheiten auf die Frage nach den Terminen für 2021. „Was machbar ist, kommunizieren wir auf allen verfügbaren Kanälen.“ Besonders angetan ist der in Parkinson-Fachkreisen über die Kreisgrenzen hinaus als kompetenter Gesprächspartner geschätzte Krauße von der überwältigenden Resonanz auf Facebook. „Das hatte ich so nicht erwartet. Dieses Instrument setzen wir erst seit Ende 2019 neben unserer Homepage ein und haben dadurch schon etliche Betroffene und Angehörige sowie Fördermitglieder gewonnen.“

Text und Fotos: Rainer Schwarz