Fahrtauglichkeit bei Parkinson aus neurologischer Sicht

Gruppentreffen Oktober | Vortrag, 07.10.2015 Der erfahrene Neurologe stellte heraus, dass zu Beginn der Erkrankung in vielen Fällen keine Einschränkungen der Fahrtauglichkeit vorliegen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Motorik wenig beeinträchtigt bzw. gut durch eine medikamentöse Behandlung zu therapieren. Im Verlauf der Erkrankung komme es zu deutlicheren Bewegungseinschränkungen sowie zu Begleitsymptomen (z.B. Tagesmüdigkeit, Off-Phasen, Muskelkrämpfe), ...mehr lesen

15. Oktober, 2015|Fachbeiträge|

Parkinson und Führerschein – Wichtige Leitlinien und Entscheidungshilfen

Herz-Jesu-Krankenhaus, Münster | 5. Hiltruper Parkinson-Tag, 20.05.2015 Den Abschluss der Veranstaltung bildete der Vortrag von Sebastian Säger, Oberarzt Neurologie, zum Thema Parkinson und Führerschein. Durch die Parkinsonmedikamente kann es zu Tagesmüdigkeit, Schlafattacken und Sehstörungen kommen. Besonders die Angehörigen sind gefragt, die Fahreignung zu beobachten und dem Patienten sowie den behandelnden Ärzten Rückmeldung zu geben. Dr. ...mehr lesen

20. Mai, 2015|Fachbeiträge|